die 6 Denkhüte nach Edward de Bono

Beim Denken versuchen wir oft, zu viel gleichzeitig zu bewältigen: Wir sehen uns die Tatsachen an, versuchen eine logische Argumentation aufzubauen, die Gefühle kommen ins Spiel, eine neue Idee entwickelt sich und wir entscheiden uns für oder gegen etwas.  All dies tun wir oft gleichzeitig und geraten dabei eher durcheinander, als zu einer klaren, stimmigen Lösung zu kommen.

 

Die sechs Denkhüte nach Edward de Bono sind eine Methode, "eins nach dem andern" zu denken. Jeder Denkhut beschreibt einen Denktyp. So können wir eine Situation, Entscheidung, Aufgabe oder einen Konflikt der Reihe nach aus verschiedenen Sichtweisen betrachten und damit ganzheitlicher erfassen. In Meinungsverschiedenheiten können wir miteinander durch die verschiedenen Brillen schauen, statt unsere Sichtweisen gegeneinander auszuspielen.

 

Dieses Modell wird heute viel von Managern gebraucht, ist aber auch im Alltag ganz nützlich und so einfach, dass auch Kinder damit umgehen können. Es kann auch als Rahmen für Diskussionen in Team oder Familie genutzt werden.

 

Nach diesem Einführungsabend können Sie das Modell selbständig im Alltag anwenden. Durchführung auf Anfrage.