Gestalten gestalten

Aktuell:

Ausstellung in der Unitobler-Apotheke

Hier gehts zur Unterseite mit fertigen Puppen und Tieren, die ich verkaufe,

geeignet für Kinder (Alter je nach Machart).

Hier nach unten gehts um Gestalten- / Figuren- / Puppen - Gestaltungsprozesse für Erwachsene

Kurse und Forschungsgruppe

Gestalten (mit Linien, Farbe, Ton, Stoff, Naturmaterial...)  hat für mich etwas sehr Dialogisches. Ich werde berührt von etwas, was ich wahr-nehme, lasse das in eine Form/ Linie/ Struktur fliessen, sehe, was entsteht, reagiere darauf - es ist ein hin und her zwischen Wahrnehmung und Gestalung, das mir immer mehr offenbahrt, womit ich gerade in Kontakt bin - Dinge in meinem Leben, die gerade Druck oder "Reibung" verursachen, Mythen und Archetypen aus meiner Lebensgeschichte, die in neue Perspektiven erwachen möchten, oder einfach eine spielerische Entdeckerlust, ein sinnlich-haptischer Ausgleich zum (digitalen) Alltag... und wenn mir ein Bild oder eine Figur plötzlich "sagt", was es jetzt braucht, spricht die Muse, oder?

Die Gestalten haben auch etwas Systemisches. Ich kann die Rollen erforschen, aber auch mich davon disidentifizieren. Und sie ganz physisch miteinander in Beziehung setzen.

 

Ich gestalte mit meinen Händen, mit Stoff, Wolle, Garn:

Be-greife tastend, gWundrig, mit allen Sinnen …

lausche dem, was entsteht.

DieseR weise Alte ist bei mir,

stösst meine Gedanken an und bringt neue Perspektiven.

Lebendiges Staunen,

Wissen um meine Begrenztheit, um die Kostbarkeit eines jeden Tages,

um das grosse Herz im dünner werdenden Gewand,

eine Ahnung von Werden, konkret, hier und jetzt wird es spürbar.

Seit den 90-er-Jahren habe ich mich in Einzelbegleitung und Erwachsenenbildung mit kreativer Bewusstseinsarbeit auseinandergesetzt: mit dem „Innern Team“, mit begehbaren „Landkarten“, Aufstellungsarbeit usw. Daneben habe ich mich gestalterisch auseinandergesetzt mit menschlichem Ausdruck und Haltung. Seit den letzten Jahr kommen die beiden Seiten zusammen: Gestalten gestalten.

 

 

 

Ich habe entdeckt, dass so gestaltete Gestalten ganz vielschichtige Lehrer/Spiegel sein können:

 

- kraftvolle Repräsentanten innerer Anteile – und uns als Gegenüber einiges lehren;

 

- dass der „Dialog mit der Muse“ (wie das Entstehende, jeder Schritt immer wieder, zu einem überraschenden neuen Impuls werden kann, der ganz neue Perspektiven und Weisheiten erschliesst), bei diesen Gestalten genauso mitwirkt;

 

- wie eine Ahnung von Entwicklung und Potential durch eine gestaltete Gestalt genährt wird und immer wirk-licher werden kann;

 

- wie die Gestalten Stellvertreter in einem System sein können und da klärend wirken, usw.

 

Mit diesen Themen - dem Zusammenspiel vom Gestalten gestalten und den Aha-Erlebnissen fürs je eigene Leben, die dabei entstehen, bin ich am forschen. In einem Pilotkurs gebe ich meine langjährige Erfahrung sowohl mit Bewusstseinsarbeit, als auch mit kreativem Gestalten gestalten – in einer neuen Kombination weiter. Die Wochentage und Häufigkeit bestimmen wir gemeinsam. Melden sie sich einfach unverbindlich.