Trommelkreis

„Im Trommeln liegt eine grosse Kraft, denn es bringt dich ganz nah, so nah, wie du möchtest, an deinen Ursprung. Dort liegt die Wahrheit; in der Wahrheit finden wir das Glück.“ Steven Ash

 

Rhythmus und Klang der Trommel berührt, zentriert, bewegt, öffnet, verbindet uns mit dem Sein auf verschiedenen Ebenen. Mit "Nada Brahma" versuchten schon die alten Inder das Wesen der Welt zu erklären: Die Welt ist Klang. In manchen Indianersprachen gibt es ein Wort für Trommeln, das sich sinngemäss übersetzten lässt mit "dem Klang der Welt lauschen". Im irisch-keltischen Schamanismus ist Oran-Mor "das grosse Lied", aus dem alle Dinge entstehen. Mit der Trommel können wir uns einstimmen auf die Felder in und um uns: Mit den Gefühlen in die Tiefe gehen, bis sie sich klären und wandeln; die Schwingung der Energien im Körper aufnehmen, wahrnehmen, in Balance tanzen; in andere Ebenen der Wirklichkeit reisen und neue Bilder, Antworten finden; uns verbinden mit der Kraft einer Vision oder eines Baumes, Berges, Tieres; Trommeln mit dem Flüstern des Windes, dem Rauschen der Aare und lauschen, ...

 

Im Trommelkreis erkunden wir diese Möglichkeiten von Tommel und Klang.  

Wir lassen uns mit der Trommel hörend und antwortend ein auf die Kraft, die alles bewegt.

Wir sind im Wald und mit dem Wald und mit dem Wetter. Bei nasser Witterung klingen wir mit Stimme oder Rassel, Händen und Füssen. Bitte der Witterung entsprechend anziehen und eine Sitzunterlage mitnehmen oder bei der Anmeldung bestellen. Ein tragbares Regendach habe ich dabei.


Termine: 19.5., 23.6., die aktuellen stehen jeweils rechts in der Randspalte

Zeit: 18.55 bis ca 21.45 Uhr
Ort: Besammlung 18.55 Uhr an der Endstation Länggasse (Bus Nr. 12)

Anmeldung: Bis am Vorabend

Mitnehmen oder mit der Anmeldung bestellen: Trommel oder Rassel,  Sitzunterlage.

Beitrag: Fr. 20.-